Über mich

Mein Bild
Ich liebe es zu backen, zu experimentieren und zu probieren! Vielleicht ist nicht alles perfekt aber nicht nur das Auge isst mit. Unperfect is homemade! - Mein Motto!

Freitag, 27. März 2015

Patch Cake oder auch Kuchen-in-Kuchen


Diesen Kuchen finde ich super als Grundlage für schöne Deko. Und die Überraschung ist doppelt so groß, wenn in dem Kuchen selbst sich noch ein Muster befindet. 



Hier ist der Teig, es müssen immer zwei Kuchen gebacken werden, daher die Angaben doppelt:

2 x 200 gr. Sanella oder Margarine
2 x 200 gr. Zucker
2 x 4 Eier
2 x 300 gr. Mehl
2 x 2 TL Backpulver
2 x 100 ml Milch
Lebensmittelfarbe oder Kakao
Deko nach Wunsch
Ausstecher
200 gr. Kuvertüre


Und nun geht es los:

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Kastenform mit Backpapier orderntlich auslegen.

200 gr. Margarine mit 200 gr. Zucker schaumig rühren. Die Eier nacheinander hinzugeben.
300 gr. Mehl mit einer Prise Salz und 2 TL Backpulver vermischen und abwechselnd mit der Milch zur Masse geben. Gut verrühren.

Den Teig einfärben mit Lebensmittelfarbe oder Backkakao (nicht zuviel dazu geben, sonst wird der Teig trocken).

Den Kuchen 55 Minuten backen, damit er schön fest ist. Abkühlen lassen und in Scheiben schneiden. Nun mit dem Ausstecher die gewünschte Form ausstechen.
Noch einen Kuchen wie oben beschrieben zubereiten, jedoch ohne Farbe. In die Kastenform ein bisschen Teig geben. Die Figuren nacheinander in die Kastenform stellen und mit Teig die Form auffüllen.

Ca. 50 Minuten backen. Hier hilft die Stäbchenprobe.

Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und den Kuchen überziehen. Nach Herzenslust dekorieren.

Für die Frühlingswiese habe ich eine Hasenform gewählt, die Deko oben sind Esspapierblumen und mit weißer Schokolade gesprizte Schmetterlinge. Das grüne Gras unter dem Kuchen ist ebenfalls Esspapier.





Für den "Blumenkasten" habe ich einen Herz-Ausstecher gewählt. Da ich den Kuchen verschenkt habe, kann ich Euch leider kein Bild vom Anschnitt zeigen. Die Reste des ersten Kuchens (Kakao-Herz) habe ich zerbröselt. Die Löffelbisquit-Kekse sind an einer Seite begradigt und sodann mit Schokolade angeklebt. Oben auf die flüssige Schokolade sind dann die Brösel aufgelegt, so daß es aussieht wie Blumenerde.

Für die die Blumen habe ich Strohhalme in grün abgeschnitten, in den Kuchen gesteckt. Die Blumen sind mit Draht verbunden, welcher in den Strohhalmen steckt, die Köpfe sind auf den oberen Rand der Strohhalme gesteckt. Das Schleifenband ist nur Deko, da die Löffelbisquit nach dem Trocknen auch so halten.

Dienstag, 24. März 2015

Milchschnitten-Kuchen

Traumhaft!!!

 

Zutaten für ein Blech:
4 Eier - Zimmertemparatur -
80 gr. Zucker
1 Pck Vanillezucker
1 Prise Salz
100 gr. Mehl
20 gr. Backkakao
30 ml Wasser


Füllung:
400 ml Cremefine
1 EL Honig
1/2 Röhrchen Orangenaroma
1 Pck Vanillezucker
100 gr. geschmolzene weiße Schokolade


Für den Teig, den Ofen auf 170 Grad vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.

Die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker aufschlagen, mindestens 5 Minuten, bis die Masse schön hell ist.
Mehl, Kakao und Salz mischen und unter die Eier mischen. Auf das Backblech gießen und sofort in den Ofen geben.


Den Teig ca. 10 Minuten backen. Danach den Kuchen sofort auf ein frisches Backpapier stürzen. Die obere Lage Backpapier nun lösen und wieder locker darauf legen. Mit einem Küchenhandtuch abdecken und auskühlen lassen.

Die geschmolzene Schokolade bitte etwas abkühlen lassen. (Am besten wird die Schokolade im Wasserbad ganz langsam geschmolzen).
Die Cremefine wird mit dem Vanillezucker, dem Orangenaroma und dem Honig aufgeschlagen.
 

3 EL Cremefine abnehmen und mit der flüssigen aber ausgekühlten Schokolade mischen. Wenn diese Mischung glatt ist, die restliche Sahne dazu geben und vermischen.

 Der Boden wird nun in zwei Hälfte geteilt. Eine Hälfte mit der Creme bestreichen und die zweite darauf legen. Im Kühlschrank mindestens 6 Stunden aushärten lassen. Danach kann der Kuchen wunderbar in Balken geschnitten werden und sieht fast wie das Original aus. 




Macarons - Farbenfrohe Leckerei

Es sind nicht meine Lieblinge aber probieren mußte ich sie mal!
Hier also das Ergebnis mit Rezept:




Zutaten:
Teig:
90 gr. helle gemahlene Mandeln
150 gr. Puderzucker
2 Eiweiß
1 Prise Salz
20 gr. Zucker
Nach Wunsch Lebensmittelfarbe


Ganache:
100 gr. weiße Schoki
200 ml Sahne
1 Prise Salz


Zuerst die Ganach machen in dem man die Schokolade in eine Metallschüssel gibt. Die Sahne wird mit dem Salz heiß gemacht - nicht kochen - und über die Schoki gegossen. Kurze Zeit warten und dann umrühren. Im Kühlschrank kalt werden lassen - mindestens 2 Stunden. Danach die Ganache noch mit dem Mixer aufschlagen, ggf. ein Päckchen Sahnesteif zugeben.

Für den Teig, die Mandeln und den Puderzucker durch ein Sieb streichen. Grosse Stücke von den Mandeln bitte aussortieren.

Eiweiß mit Salz schlagen, bis die Masse weiß wird, dann langsam den Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen bis die Masse richtig fest ist.

Das Puderzucker-Mandelgemisch vorsichtig unterheben. Den Teig mit gewünschter Farbe mischen. Auf eine Macaronmatte wird der Teig nun aufgespritzt, es geht auch ein normales Backblech mit Papier, dann jedoch laufen die Macarons etwas mehr auseinander.

Bitte die Macarons nun mindestens 20 Minuten trocknen lassen. Backofen auf 150 Grad vorheizen. Die Macarons werden dann ca. 15 Minuten auf der unteren Schiene gebacken.

Nach der Backzeit die Macarons komplett auskühlen lassen. Danach ein Macaron mit Ganache bestreichen und ein weiteres draufsetzen.
Fertig!



Beispiele für Hefeteile

Ich möchte euch einfach mal ein paar Ideen für Hefeteig vorstellen.



Als Teiggrundlage habe ich immer diesen Teig genutzt:
Zutaten:
1 Würfel frische Hefe
550 gr. Mehl
250 ml lauwarme Milch
100 gr. weiche Butter
80 gr. Zucker
2 Eier


Hefe mit 40 gr. Zucker verrühren, bis die Hefe flüssig ist.
Mehl in eine Schüssel sieben. In der Mitte eine Mulde machen und dort Hefe, Milch, Butter und Eier zugeben. Auf dem Mehlrand etwas Salz verteilen. Alles zusammen kneten und den Rest Zucker mit einarbeiten.
 

Teig ca. 30 Minuten abgedeckt gehen lassen.

Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit bemehlten Händen den Teig wie gewünscht formen oder ausstechen.
Ca. 30 Minuten backen.










Pünktchen-Käsekuchen

Sieht klasse aus, hat aber eine lange Kühlungszeit, sonst schmeckt er nicht.




Zutaten für eine 24 cm Springform, ich hab eine 18 cm Form benutzt und alles mit einem Faktor 0,56 gerechnet.

Für den Boden:
200 gr. Butterkekse
2 El Backkakao
115 gr. Butter, geschmolzen


Für den Belag:
450 gr. Frischkäse
200 gr. Schmand
115 gr. Zucker
2 Eier
50 gr. geschmolzene Schokolade, abgekühlt aber noch flüssig
2/3 Vanillearoma-Fläschchen


Backofen auf 150 Grad vorheizen.
 

Springform mit Backpapier auslegen.

Butterkekse zerbröseln z. B. in Gefrierbeutel mit Teigrolle. Mit dem Kakao vermischen und Butter dazu geben. Alles gut vermengen und in die Springform drücken bis ein Boden entsteht.

Frischkäse mit Schmand mischen, Zucker und Vanillearoma dazu geben. Eier nacheinander mit dazu geben.
5 El von der Masse abnehmen und mit der flüssigen Schokolade mischen.


Die "weiße" Masse auf den Boden verteilen. Die Schokomasse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle geben. Die Tülle bis auf den Boden in die weiße Masse drücken und beim herausziehen etwas Schokomasse herausdrücken. So entstehen die Punkte.

Den Kuchen eine Stunde backen. Ofen ausschalten und noch eine Stunde im Ofen stehen lassen.

Dann über Nacht in den Kühlschrank stellen. Erst durch das lange durchziehen schmeckt der Kuchen wirklich gut.


Toffifee-Nougat-Cupcakes mit Schokobuttercreme

Für den Zuckerschock: WOW!!!



Zutaten:
Für 7 Muffins
100 gr. Nougat
125 gr. Mehl
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
50 gr. Haselnüsse gemahlen
1 Ei
63 gr. brauner Zucker
40 ml Öl
100 ml Milch
14 Toffifees (plus eventuell meh zur Verzierung


Für die Buttercreme
1 Pck Schokopudding
400 ml Milch
2 EL Zucker
250 gr. Butter zimmerwarm
50 gr. Puderzucker


Zuerst den Pudding nach Anleitung kochen (Achtung! Nur mit 400 ml Milch). Den Pudding abkühlen lassen, dabei ab und an umrühren damit sich keine Haut bildet.
 

Die Butter auf Zimmertemparatur bringen.
 

Wenn beides die gleiche Temparatur hat, die Butter mit Puderzucker mixen, dann nach und nach den Pudding unterrühren bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Kalt stellen.

Für die Muffins den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Nougat im Wasserbad schmelzen und leicht abkühlen lassen.
Mehl, Backpulver, Natron und Haselnüsse mischen. In einer anderen Schüssel das Ei mit Zucker, Öl, Milch und Nougat verrühren. Sodann die trockenen Zutaten einrühren.

Die Muffinförmchen zu Hälfte füllen und je zwei Toffifees in den Teig legen, dann mit dem restlichen Teig auffüllen.

Ca. 20 Minuten backen, hiernach abkühlen lassen. 



Die Buttercreme mit einer Sterntülle aufspritzen und ggf. mit Toffifees oder z. B. Schokoschmetterlingen verzieren.




Fleckenblechkuchen

Blechkuchen, meine heimliche Leidenschaft...




Zutaten:
4 Eier
180 gr. Zucker
200 gr. Butter
400 gr. Mehl
1 Pck Backpulver
3 - 4 El Backkakao
200 ml Milch
200 gr. Kuchenglasur


Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Eier mit Zucker und Butter schaumig rühren, Mehl unterheben, Backpulver einrühren.
 

Sodann 100 ml Milch zugeben und mit der Hälfte des Teiges Kleckse auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech machen.




Die andere Hälfte des Kuchens wird mit den restlichen 100 ml Milch und dem Backkakao gemischt.

Zwischenräume auf dem Backblech ausfüllen und dann mit einer Gabel durch die Flecken ziehen.




Ca. 25 Minuten backen. 



Kuchenglasur nach Anleitung erwärmen und den noch warmen Kuchen damit glasieren.


Frankfurter Kranz Cupcakes

Super süß anzusehen und einfach lecker...




Rezept ist für 10 Stück

Teig:
1 Ei
80 gr. Öl
50 gr. Zucker
120 gr. Milch
1 Pck Vanillezucker
Prise Salz
1/2 Pck Backpulver
180 gr. Mehl


Für das Topping:
400 ml Milch
2 EL Zucker
1 Pck Vanillepuddingpulver
250 gr. Butter
50 gr. Puderzucker


Füllung:
Erdbeermarmelade ohne Stücke


Ausserdem:
Krokant
Belegkirschen


Zuerst den Pudding nach Anleitung kochen (Achtung! Nur mit 400 ml Milch). Den Pudding abkühlen lassen, dabei ab und an umrühren damit sich keine Haut bildet.
 

Die Butter auf Zimmertemparatur bringen.
 

Wenn beides die gleiche Temparatur hat, die Butter mit Puderzucker mixen, dann nach und nach den Pudding unterrühren bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Kalt stellen.

Für die Cupcakes den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Ei mit Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren. Öl und Milch unterrühren und dann schnell Mehl und Backpulver untermixen. In die Förmchen füllen (2/3 der Mulden sollte mit Teig gefüllt sein) und in den Ofen für ca 20 Minuten.

Die Cupcakes komplett auskühlen lassen. Den Deckel abschneiden und das Unterteil mit Marmelade und Buttercreme bestreichen. Den Deckel oben mit Buttercreme bestreichen und in Krokant wälzen. Sodann den Deckel wieder draufsetzen und mit einer Belegkirsche garnieren. 



Ich habe anstatt einer Belegkirsche selbstgemachte Schokoschmetterlinge genutzt.

Dafür einfach eine Vorlage aus dem Internet ausdrucken, Backpapier drüber legen, so daß es durchscheint. Schokolade schmelzen und mit einem Spritzbeutel die Schokolade auf der Vorlage nachziehen. Das Backpapier leicht in der Mitte knicken und die Schokolade auskühlen lassen. 




Bienenstichrolle




Zutaten:
Teig
6 Eier
240 gr. Zucker
240 gr. Mehl
1 Pck Backpulver
1 Becher Schmand


Füllung:
700 ml Cremefine oder Sahne
3 Pck Vanillezucker
2 Pck Sahnesteif

Belag:
150 gr. Mandelblätter
Zucker


Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Aus den Teigzutaten einen Rührteig herstellen und auf ein Backblech streichen.Mandelblätter und Zucker auf den Teig geben und dann ca. 20 Minuten backen.

Sahne mit Vanillezucker und Sahnesteif steif schlagen.
Kuchen etwas auskühlen lassen, sodann waagerecht durchnschneiden mit einem langen Messer.
 

Beide Seiten mit Sahne bestreichen.
 

Die Hälfte ohne Mandeln einrollen. Die andere Hälfte drumherum legen und eine große Rolle formen. 


Mürbeteig Kekse

Für alle Fans des schnellen Mürbeteigs hier mal ein paar Beispiele, was man damit so alles anstellen kann...

Viel Spaß beim Nachbacken!