Über mich

Mein Bild
Ich liebe es zu backen, zu experimentieren und zu probieren! Vielleicht ist nicht alles perfekt aber nicht nur das Auge isst mit. Unperfect is homemade! - Mein Motto!

Mittwoch, 28. Dezember 2016

Kleeblatt Torte

Kleeblatt-Küchlein für Euer Silvesterbuffet...



Ich habe für diese Küchlein einen Schoko-Wunderkuchen auf einem Blech gebacken und sodann Herzen ausgestochen. 

Die Füllung besteht aus Erdbeerpüree, Frischkäse sowie augeschlagener Sahne und ein bisschen Vanillezucker, da die Erdbeeren eigentlich genug Süße abgeben. 

Die Kiwischeiben sind vorsichtig in dünne Streifen geschnitten. Auf die Küchlein selbst habe ich Zartbitter-Ganache gegeben und sodann die Kiwi-Scheiben aufgelegt. Nun noch die Umrandung auf die Törtchen spritzen, ich habe mich für einfache Sahne entschieden. Fertig sind eure Kleeblätter.

Marzipantorte

Wenn Ihr noch nicht wisst, was bei Euch für eine Torte auf den Kaffeetisch kommt, dann darf ich Euch meine Marzipantorteans Herz legen. Weihnachtlicher geht es wohl nicht mehr. 





Zutaten
4 Eier
4 EL Orangensaft
120 gr. Zucker
1 Prise Salz
130 gr. Mehl
2 TL Backpulver
20 gr. Speisestärke

Für die Füllung:
2 Pck Sahnesteif
600 gr. Cremefine
2 Pck Vanillezucker
100 gr. gemahlene Haselnüsse
100 gr. gehackte Haselnüsse
1 Glas Kirschen
1 Pck Tortenguss
Ausserdem Marzipan und ggf. Krokant


Backofen auf 175 Grad vorheizen.

Eier mit Salz, Zucker und Orangensaft aufschlagen bis es weißlich wird. Mehl Speisestärke und Backpulver sieben und vorsichtig unterheben. Alles in eine Springform geben und für ca. 25 Minuten backen. Auskühlen lassen. Sodann einmal durchschneiden.

Cremefine mit Sahnesteif und Zucker sehr steif schlagen und dann vorsichtig die Haselnüsse unterheben.

Kirsche mit dem Tortenguss nach Packungsanleitung andicken und auskühlen lassen.

Nun die Kirschen auf den Boden geben und 1/3 der Sahnemasse darüber geben. Den zweiten Boden darauf geben. Mit der restlichen Sahnemasse den Kuchen oben und an den Seiten verkleiden.

Das Marzipan ausrollen und auf die Torte legen. Vorsichtig etwas andrücken.
Ich habe an dem Rand der Torte noch Zimtsterne angebracht und aus dem Marzipan Sterne ausgestochen, die ich mit Krokant gefüllt habe.
Die Torte für gut 2 Stunden durchkühlen lassen.




Süsse Lokomotiven

Als kleine Geschenkidee darf ich Euch heute diese süßen Lokomotiven ans Herz legen. 




Gebastelt werden sie aus
1 Butterkeks
3 Dominosteinen
1/2 Lakritzstange
1 Lakritzkokoskonfekt - in 4 Stücke geschnitten -
2 Stücke Regenbogengummibänder


Nun mischt Ihr noch Puderzucker mit Wasser bis ein nicht zu flüssiger Brei entsteht und damit klebt ihr die einzelnen Sachen zusammen.

Gut trocknen lassen und schon ist diese Kleinigkeit fertig!




Donnerstag, 15. Dezember 2016

Gefüllte Marzipankissen

Diese Köstlichkeiten sind gefüllt mit einer leckeren Marzipan-Schaummasse. Und weil sie so praktisch klein sind, kann man direkt zwei oder drei naschen...

Gefüllte Marzipankissen




Zutaten
300 gr. Mehl
100 gr. Puderzucker
300 gr. Marzipan
200 gr. Butter
2 Eier
Einige Tropfen Mandelöl
1 Prise Salz
Puderzucker zum Bestäuben


Eier trennen.
Mehl mit Puderzucker, Butter und 2 Eigelb sowie einer Prise Salz schnell zu einem Teig verkneten. Den Teig zu einem kleinen Rechteck formen, in Folie packen und für ca. 2 Stunden kalt stellen.

In der Zwischenzeit Marzipan rasplen und mit den Eiweiß und dem Mandelöl cremig aufschlagen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen auf die Grösse ca. eines Backblechs. In gleiche Streichen schneiden von ca. 8 cm Breite. Die Streichen noch einmal für ca. 20 Minuten kalt stellen.
Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Die Marzipanmasse auf den Streifen verteilen und von der Länge her aufrollen. In kleine Stücke schneiden und auf ein Blech setzen. Für ca. 14 Minuten goldgelb backen.

Nach dem Auskühlen mit Puderzucker bestäuben.


Grüne Weihnachtsbäume

Diese schnellen Weihnachtskekse sehen auf jedem Teller lecker aus und sind einfach zu machen. 



Zuerst einen Mürbeteig nach Eurer Wahl herstellen.

Dann den Teig in 3 gleiche Teile trennen und jeden Teig einfärben, dabei darauf achten, daß die Teige unteschiedliche Grüntöne haben. Ich bevorzuge hier wieder die Gelfarben von Wilton.

Den Teig in Rollen formen und platt drücken. Alle drei Teige zusammenlegen und Tannenbäumchen ausstechen.

Kekse nach Anleitung backen, so daß sie nicht zu dunkel werden.

 

Knusperpralinen

Und hier natürlich auch wieder ein Pralinenrezept passend zur Weihnachtszeit für Euch 

Nougat Knusperpralinen




Zutaten
60 gr. Zartbitter-Kuvertüre
100 gr. Nougat
40 gr. Eiswaffeln
Silikon-Pralinenform


Kuvertüre mit Nougat im Wasserbad schmelzen und gut vermischen.
Eiswaffeln zerstoßen, so daß noch kleine Stückchen übrig sind.

Die Pralinenform zur Hälfte mit der Nougatmischung füllen. Waffelbrösel hinzugeben und den restlichen Nougat darauf geben. Zum Abschluss kleine Waffelbrösel darüber streuen.

Für ca. 3 Stunden im Kühlschrank auskühlen lassen.

Elchmuffins

Um Kinderaugen zum leuchten zu bringen, zeige ich Euch heute diese kleinen süßen Elchmuffins....



Ihr benötigt:
Muffin nach Wahl, ich bevorzuge Schokomuffins welche nicht zu arg aufgehen.
Kuvertüre
Eierplätzchen
Mini-Salzbrezel
rote Smarties oder rote Zuckerschrift
Zuckeraugen


Auf die Muffins wird die geschmolzene Kuvertüre gestrichen, darauf das Eierplätzchen und die Zuckeraugen sowie die Brezel befestigen. Das Smartie mit einem kleinem Klecks Schoki auf dem Eierplätzchen befestigen oder mit roter Zuckerschrift eine Nase malen.

Und schon habt Ihr Eure Weihnachtselche!


Freitag, 2. Dezember 2016

Marzipanstangen

Marzipan... Mandeln... Duft... Weihnachtszeit.... Ich kann nicht genug davon bekommen..... Und für heute gibt es dann die lecker duftenden
Marzipan-Stangen 




Zutaten:
200 gr. Marzipan
125 gr. weiche Butter
100 gr. Zucker
1 Pck Vanillezucker
1 Prise Salz
Zitronenschale von 1 Zitrone
2 eier
200 gr. Mehl
1 Tl Backpulver
Ausserdem
Orangenmarmelade, soft
Kuvertüre


Zubereitung:

Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Butter und Marzipan zu einer homogenen Masse verschlagen. Kann ein bisschen dauern.
 

Zucker, Vanillezucker und Salz sowie die Zitronenschale langsam mit einrühren bis alles gebunden ist. Nacheinander die Eier dazu geben und gut aufschlagen bis die Masse hell wird.

Mehl und Backpulver unter den Teig sieben. Alles in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben und Stangen auf ein Backblech mit Backpapier spritzen.

Ca. 12 Minuten backen, Stangen sollten nicht zu dunkel werden.
Die Kekse auskühlen lassen. In der Zwischenzeit die Orangenmarmelade erwärmen. 

Sodann die Unterseite eines Keks mit der Marmelade einstreichen und einen weiteren Keks daraufkleben. Gut austrocknen lassen.
Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und die Stangen mit beiden Enden eintauchen. Wiederum gut trocknen lassen. 

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Schneemann Gesichter

Ach ja.. zur Weihnachtszeit kommt bei mir das Kind dann durch. Deshalb heute mal für Euch
Lustige Schneemann-Kekse



Einfach einen Mürbeteig für Kekse herstellen. Mein Lieblingsrezept findet ihr unter den Bildern in diesem Posting.

Die Kekse mit einem Cupcake-Ausstecher ausstechen und nach Anleitung backen.

Nun Royal Icing herstellen aus:
1 Eiweiß
250 gr. Puderzucker
Ein paar Spritzer Zitronensaft


Eiweiß mit dem Zitronensaft steif schlagen und dann langsam den Zucker untermixen. Wenn das Icing Spitzen zieht und glänzt, eine Klarsichtfolie darüber legen und ca. 30 MInuten warten.

Nun ggf. noch etwas Wasser zum verdünnen dazu geben.

Kleine Mengen des Icings in Schüsseln füllen und diese dann mit der gewünschten Lebensmittelfarbe einfärben.

Und nun könnt Ihr die Plätzchen verzieren, bemalen, verschönern, wie ihr möchtet.
Gutes Gelingen!

Montag, 28. November 2016

Stollenkonfekt

Was wäre Weihnachten ohne einen Stollen? Und da die ja immer groß sind und schnell trocken werden, habe ich mich für die Mini-Variante entschieden. 



Stollen-Konfekt
Zutaten für ca. 40 Stück
50 gr. Zitronat
50 gr. Rum-Rosinen oder normale Rosinen, wenn Kids mitnaschen
50 gr. gemahlene Mandeln
250 gr. Mehl
1 Tl Backpulver
75 gr. Zucker
1 Pck Vanillezucker
1 TL Rumaroma
1 Ei
150 gr. weiche Butter
1 Prise Salz
ggf. Marzipan
Puderzucker


Backofen auf 180 Grad vorheizen. 

Zitronat und Rosinen klein hacken. Mit Mandeln in einer Schüssel verrühren. Mehl und Backpulver drüber sieben und die restlichen Zutaten dazufügen. Alles gut verkneten und vermengen.

Den Teig in drei Portionen teilen und jeweils in Rollen formen. Zwei Rollen nebeneinander legen und eine oben drauf, so daß die typische Stollenform entsteht. Wenn man möchte, kann man zwischen die obere und die beiden untern Rollen Marzipan legen. Ca. 4 cm lange Stücke abschneiden.

Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech ca. 12 Minuten backen. Auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.


Weihnachtsmützen Cupcakes






Für diese süßen kleinen Mützchen benötigt Ihr:

Einen Muffin Eurer Wahl, am besten nehmt Ihr ein weihnachtliches Rezept, wie z. B. meinen Gewürzkuchen und backt diesen nach Anleitung.

Weiterhin benötigt Ihr eine Creme die sich gut färben läßt. Ich bevorzuge hier meistens Cremefine aufgeschlagen mit Vanillezucker und Zucker nach Wunsch. 

Sodann mit Frischkäse abgeschmeckt (Verhältniss Sahne und Frischkäse 1:1). Es sind aber Eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Diese Creme färbt Ihr dann mit roter Lebensmittelfarbe ein und spritzt mit einer Sterntülle auf den Muffin.

Als nächstes braucht Ihr Minimarshmallows, z. B. von Haribo. Teilt sie in zwei Hälfte und legt sie rundherum an die Creme. Einen ganzen Marshmallow legt Ihr oben auf die Mütze. 

Und schon sind Eure Weihnachtsmützen fertig. 

Dienstag, 22. November 2016

Lebkuchen Spritzgebäck

Diese Kekse müssen ein paar Tage reifen, werden aber von Tag zu Tag aromatischer....
Lebkuchen Spritzgebäck 



- mal das etwas andere Spritzgebäck -

Zutaten:
250 gr. weiche Butter
130 gr. Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
2 Eier
1 EL Lebkuchengewürz
350 gr. gesiebtes Mehl


Backofen auf 160 Grad vorheizen.

Aus den Zutaten einen Teig herstellen. Diesen in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und beliebige Formen auf ein Blech mit Backpapier spritzen.
Ca. 10 Minuten backen und abkühlen lassen. Nach Wunsch in Schokolade tauchen und trocknen lassen. 


Schneemann-Gesicht

Dann starten wir doch mal ein bisschen mit der Weihnachtsbäckerei und diesen süßen Schneemann-Keksen!



Zutaten:
5 Eier
250 gr. Mehl
125 gr. Margarine
125 gr. Zucker
1 EL geriebene Zitronenschale
200 gr. Puderzucker
12 Giotto
1 Pck feine Marzipan-Rübli
braune Zuckerschrift oder Kuvertüre


Backofen ca. 200 Grad vorheizen.

Die Giotto genau in der Mitte teilen.

Eier trennen. Mehl, Margarine, Zucker und die Eigelb und die Zitrone mit dem Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten.
 

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, mit einem Glas Kreise ausstechen.
Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech im Ofen für ca. 10 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Die 2 Eiweiß steif schlagen und den Puderzucker langsam einrieseln lassen. Damit die Kekse bestreichen und mit Giotto und den Marzipan-Rübli dekorieren.
Mund und Augen sowie den Strich zwischen den beiden Giotto könnt Ihr nach dem Austrocknen mit Kuvertüre oder Zuckerschrift aufzeichnen. 



Glasnudel-Kringel

Kennt Ihr das auch? Nach dem ganzen Tag backen und backen und backen braucht man einfach mal etwas schön Herzhaftes?! Und damit ihr in der bevorstehenden Weihnachtsbäckerei auch schnell ein Rezept zur Hand habt, hier meineHefekringel mit Glasnudel-Hackfleischfüllung



Zutaten:
Für den Teig:
500 gr. Mehl
250 ml Wasser
1 EL Backpulver
1 TL Salz
1 TL Zucker
Für die Füllung:
500 gr. Hackfleisch
1 rote Paprika
2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
1 EL Tomatenmark
Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Gemüsebrühe
1 Paket Glasnudeln
Etwas Butter und etwas Öl - geschmolzen und vermischt -
1 Eigelb
Nach Wunsch: Sesam


Für den Teig alle Zutaten zusammengeben und zu einem weichen glatten Teig verkneten. Die Hände mit etwas Öl einfetten und kleine Kugeln formen. Diese auf ein Backblech legen und mit Frischhaltefolie abdecken. Ca. 20 Minuten gehen lassen.

Für die Füllung die Paprika sowie die Zwiebel und den Knoblauch sehr klein schneiden. Das Hackfleisch mit etwas Öl in der Pfanne anbraten. Das Gemüse dazu geben und mitbraten. Mit je einem Teelöffel Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe und Paprika würzen.1 EL Tomatenmark dazu geben und alles gut durchrühren.
Die Glasnudeln mit kochendem Wasser übergießen und nach Packungsanleitung ziehen lassen. Abschütten, kleinschneiden und zu dem Hackfleisch geben. Abkühlen lassen.

Nun die Teigkugeln zu länglichen Fladen ausrollen. Mit geschmolzener Butter mit Öl einpinseln und mit der Füllung belegen. Die Füllung in die Fladen einrollen und wie eine Kordel verdrehen. Anschließend zu einem Ring auf ein Backblech mit Backpapier legen. Mit dem Eigelb bestreichen und weitere 10 Minuten ruhen lassen.

Backofen auf 180 Grad vorheizen und für ca. 25 - 30 Minuten backen, bis sie goldgelb sind.

Hefezopf

Bevor es mit der Weihnachtsbäckerei los geht, wollte ich Euch noch unbedingt diese leckeren Hefezöpfe zeigen...








Zutaten:
750 gr. Mehl
12 gr. Zucker
1 Würfel frische Hefe
375 ml lauwarme Milch
100 gr. Butter
1 Prise Salz
2 Eier
Milch zum Bestreichen
Hagelzucker
Puderzucker
Mandelblätter

Mehl in eine Schüssel sieben. Hefe mit 3-4 El lauwarme Milch und 1 Tl Zucker auflösen. In die Mitte des Mehls eine Kuhle formen und die Hefe hinein geben. Nun die Hefe mit einem Löffel und etwas Mehl andicken.
Ca. 15 Minuten abgedeckt gehen lassen.

Die aufgegangene Hefe etwas Mehl vom Rand abdecken. Alle restlichen Zutaten dazu geben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Wieder abdecken und ca. 45 Minuten gehen lassen.

Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Teig noch mal auf der Arbeitsfläche durchkneten und dann zwei Zöpfe flechten. Mit Milch bestreichen und einen Zopf mit Hagelzucker bestreuen.

Ca. 20 - 30 Minuten backen und auskühlen lassen.

Den "leeren" Zopf mit Puderzuckerglasur bestreichen und Mandeln aufstreuen. Trocknen lassen.

Prima kann man auch in die Zöpfe z. B. Marzipan oder Mohn mit einflechten.

Donnerstag, 10. November 2016

Martinsbrezel

Meine lieben Süßschnäbel,
der St. Martins-Tag steht vor der Tür und damit ist Zeit für frisch gebackene Martins-Brezel:




Zutaten:
250 gr. Mehl
50 gr. Zucker
40 gr. Butter
1 Prise Salz
125 ml Milch
1 1/2 Pck Trockenhefe
Ausserdem:
Butter
Zucker
Zimt


Zuerst die Milch lauwarm erwärmen und die Butter darin schmilzen.
Mehl, Zucker und Salz mit der Trockenhefe vermischen. Das Milchgemisch dazu geben und alles schnell verkneten.
 

Ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
Von dem Teig kleine Stücke abreißen und zu Schlangen bzw. sodann zu Brezel formen. Auf ein Backblech mit Backpapier legen.
 

Die Brezel noch ca. 10 Minuten gehen lassen. In der Zeit den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Für ca. 20 Minuten backen. (Nur leichte Bräunung).

In der Zwischenzeit Butter schmelzen und Zucker mit Zimt vermischen.
Die noch warmen Brezel zuerst mit der flüssigen Butter bestreichen und dann mit der Zuckermischung bestreuen.



Dienstag, 8. November 2016

Apfeltaler

So langsam komme ich in Vor-Weihnachtsstimmung und für mich gehören Äpfel irgendwie dazu. Vielleicht wegen dem Duft oder dem Geschmack? Ich weiß es nicht... Hauptsache Äpfel! 


Und deshalb gibt es für Euch heute super saftige Apfeltaler. Super schnell gemacht wenn Besuch plötzlich vor der Tür steht.




Zutaten für zwei Bleche:
220 gr. Quark
110 gr. Puderzucker
320 gr. Mehl
1 Pck Backpulver
1 Pck Vanillezucker
100 ml Öl
4 saure Äpfel


Backofen auf 190 Grad vorheizen.

Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden.

Restliche Zutaten zu einem schönen fluffigen Teig vermischen. Apfelstücke darunter heben und zu kleinen Kugel formen. Auf ein Backblech mit Backpapier legen.

Ca. 25 min. backen.



Montag, 7. November 2016

Kaiserschmarrn

Aus dem Herbsturlaub für Euch heute mitgebracht... Der beliebte Kaiserschmarrn... ABER mit Rosinen! (Einfach weil wir es mögen, im Originalrezept sind natürlich keine Rosinen vorhanden)



Zutaten:
4 Eier
30 gr. Zucker
1 Prise Salz
1 Pck Vanillezucker
4 Tropfen Rumaroma
375 ml Milch
125 gr. Mehl
- ACHTUNG: Gehört zwar eigentlich nicht mit in den Kaiserschmarrn, schmeckt uns aber super-: Rosinen
Puderzucker zum Bestäuben


Eier trennen und die Eiweiß steif schlagen.

Eigelb, Zucker, Salz, Vanillezucker und Aroma schön schaumig aufschlagen. Mehl und Milch abwechselnd vorsichtig dazu geben.

Eischnee und Rosinen unterheben und alles ca. 1/2 Stunde quellen lassen.
In einer Pfanne Butter zerlassen und den Teig in 4 Portionen gut ausbacken, dann zerrupfen mit einer Gabel. Auf einem Teller anrichten und mit Puderzucker bestäuben.

Wir mögen sehr gerne Apfelmus dazu. 

Freitag, 28. Oktober 2016

Halloween: Schokoladen-Friedhof

Zum Abschluss meines kleinen Halloween-Specials gibt es heute den leckeren
Schokoladenfriedhof




Der Friedhof selbst besteht aus Brownies mit Cheese-Cream gefüllt. Ihr könnt natürlich auch sämtliche andere Kuchen/Schokoladenkuchen etc. nutzen. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Als Umrandung dienen gekürzte Mikado-Stäbchen, welche mit Kuvertüre befestigt sind.

Die Grabsteine sind aus Mürbeteig mit Kuvertüre bemalt. 

Halloween: Geisterschokolade

Grusel-Schokolade für die nächste Party




Diese kleinen Täfelchen sind schnell und einfach gezaubert. Zuerst wird die dunkle Schokolade in einer entsprechenden Form gegossen.

Wenn diese gut ausgehärtet ist, werden die kleinen Geister einfach mit weißer Schokolade aufgespritzt und ggf. mit einem Zahnstocher etwas bearbeitet

Alles gut auskühlen und trocknen lassen und schon habt ihr einen absoluten Eyecatcher für Euer Halloween-Buffet.

Halloween: Fledermaus Kekse

Batman läßt grüssen.. zu Halloween mit diesen gefüllten Mürbe-Fledermäusen.




Die Zubereitung: Ganz einfach!

Euren Lieblings-Mürbeteig herstellen und Fledermäuse ausstechen.

Sodann bereitet ihr eine Creme zu. Ich nehme hierfür gerne steifgeschlagene Sahne, vermischt mit Frischkäse. Zucker gebt ihr nach Belieben dazu. Sodann wird die Creme eingefärbt. Ich nehmen dafür am liebsten Wilton-Gel-Farben.

Nachdem die Kekse abgekühlt sind, könnt Ihr Ränder mit der Creme aufspritzen und z. B. Minismarties einfüllen. 



Sodann einen weiteren Keks aufsetzen als Deckel und gut kühl stellen.