Über mich

Mein Bild
Ich liebe es zu backen, zu experimentieren und zu probieren! Vielleicht ist nicht alles perfekt aber nicht nur das Auge isst mit. Unperfect is homemade! - Mein Motto!

Donnerstag, 28. Januar 2016

Ofen Berliner

Und natürlich dürfen im Karneval die Berliner nicht fehlen. Nachdem ich Euch aber so viele Leckereien in Fett gebacken gezeigt habe, kommen hier die

Ofen-Berliner



Kleine softe Bällchen für Zwischendurch.... jedoch in der Zubereitung etwas zeitaufwendiger...

Zutaten für 12 Stück:
300 gr. Mehl + 1 EL Mehl
150 ml warme Milch
50 gr. Zucker
50 gr. flüssige Butter
17 gr. frische Hefe
2 Eigelb
1 Schalenabrieb einer Orange
 

Marmelade zum Befüllen

Die warme Milch mit der Hefe und der hälfte des Zuckers sowie 2 EL Mehl gut verrühren und mindestens 10 Minuten stehen lassen.

Eigelbe, restlichen Zucker, Orangenabrieb, Butter und die Hefemilch zum Mehl geben und mindestens 5 Minuten seh gut durchkneten. Während dem Kneten etwas Mehl (bis zu 1 EL) zu dem Teig geben.

Für ca. 90 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Teig zwei Mal gut Falten und länglich formen. Dann 12 Stücke abschneiden und die Teigstücke schön rund walken.

Weitere 40 Minuten auf einem Blech mit Backpapier gehen lassen.
Ofen auf 200 Grad vorheizen und die Teiglinge für 15 Minuten backen.

Direkt mit flüssiger Butter bestreichen und in Zucker wälzen. Vorsichtig mit einer Spritztülle mit Marmelade füllen. Dies bitte ganz vorsichtig, da sie noch sehr empfindlich sind. 

Dienstag, 26. Januar 2016

Quarkbällchen

Die müssen zum Karneval einfach sein:

 

Zutaten:
150 gr. Mehl
50 gr. Speisestärke
1/2 Pck Backpulver
2 Eier
75 gr. Zucker
1/2 Pck Vanillearoma
25 gr. flüssige Butter, abgekühlt
250 gr. Magerquark
Öl zum Frittieren
Zucker zum Wälzen


Eier und Zucker schaumig aufschlagen, bis das Volumen sich verdoppelt hat. Dann die restlichen Zutaten hinzufügen und vorsichtig weiterschlagen. Zum Schluss die flüssige Butter vorsichtig einträufeln lassen.

Das Öl entweder in der Friteuse oder im Topf auf ca. 170 Grad aufheizen. Am besten benutzt man hierfür ein Bratenthermometer. Das Fett sollte nicht wesentlich heißer sein, da die Bällchen sonst außen zu dunkel und innen noch roh sind.

Mit zwei Esslöffel kleine Bällchen abstechen und ins Fett geben. Vorsicht! Spritzgefahr!

Die Bällchen drehen sich normalerweise von selbst um, wenn sie gut sind. Dennoch sollte man ein Auge darauf haben.
 

Die noch heißen Bällchen in Zucker wälzen und abkühlen lassen.

Ich habe aus dem Teig ca. 20 Bällchen herausbekommen. 



Donnerstag, 21. Januar 2016

Kräbbelchen

Eine weitere Karneval-Spezialität im Rheinland sind diese kleinen Köstlichkeiten




Zutaten:
500 gr. Mehl
1 Pck Trockenhefe
250 ml Milch
5 El Zucker
1 Tl neutrales Öl
Fett zum Frittieren
Puderzucker


Hefe, Zucker und Öl in die warme Milch geben und verrühren. Das Gemisch zum Mehl geben und den Teig sehr gut durchkneten bis er geschmeidig wird.

An einem warmen Ort unbedingt abgedeckt ca. 70 Minuten gehen lassen.

Den Teig nochmals vorsichtig durchkneten und leicht ausrollen. Eventuell etwas Mehl dazu benutzen. 
Nun den Teig in ca. 2 cm x 2 cm große Stücke ausradeln.

Öl auf ca. 170 Grad aufheizen. Bitte die Temparatur einhalten, da die Kräbbelchen sonst trocken werden. Portionsweise die Teiglinge ausbacken. Das geht sehr schnell.

Noch warm mit Puderzucker bestäuben und direkt servieren. 


Dienstag, 19. Januar 2016

Mini Amerikaner

----------------------- KARNEVALS-SPECIAL -------------------------




Ihr lieben Backverrückten!

Die närrische Zeit - also die 5. Jahreszeit - ist in Köln schon in vollem Gange. Das närrische Treiben lässt sich einfach hier in der Rheinmetropole nicht umgehen - auch nicht als Hobbybäckerin.

Und damit starten wir heute das kleine närrische Karnevals-Special:

Leckere bunte Mini-Amerikaner

Zutaten:
Für 3 Bleche
3 Eier
125 gr. weiche Butter
125 gr. Zucker
1 Pck Vanillezucker
1 TL Zitronenschale-Abrieb
1 EL Rum
1 Pck Backpulver
250 gr. Mehl
1 Prise Salz
100 ml Milch
 

Für den Guss:
Puderzucker
Zitronensaft
Wasser sowie
buntes Zuckerkonfetti


Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Die Eier trennen und Eiweiß steif schlagen.

Butter, Eigelb, Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale sowie den Rum kräftig aufschlagen bis es schaumig ist. Mehl mit Backpulver und Salz mischen und abwechselnd mit der Milch zum Teig geben.

Nun das Eiweiß vorsichtig unterheben.

Mit einem Löffel den Teig in kleinen Häufchen auf das Blech geben. Bitte genug Abstand lassen, da die Amerikaner noch aufgeben.

Ca. 13 Minuten backen, bitte nicht zu dunkel werden lassen.

Puderzucker mit Zitronensaft und Wasser zu einem Guss verrühren und über die ausgekühlten Amerikaner-Unterseite geben. Mit buntem Zucker-Konfetti bestreuen. 


Sonntag, 17. Januar 2016

Vintage Hochzeitstorte

Irgendwie habe ich ja neuerdings schon ein bisschen Gefallen am Tortengestalten mit Fondant entwickelt.
 


Und um ein bisschen üben zu können habe ich mir Styropordummies gekauft.

Als dann eine Freundin gefragt hat, ob ich eine Idee für eine Hochzeitstorte hätte kam diese Kreation dabei raus.. Die Deko und das Herz sind analog zu der Hochzeitseinladung gestaltet.

So schlecht ist er gar nicht, finde ich... 


Mittwoch, 13. Januar 2016

Schoko-Frischkäse Muffins

Schoko-Frischkäse Muffins

Bei diesen kleinen Küchlein werdet Ihr durch die Konsistenz und den leckeren Kern überrascht sein...




Zutaten für 12 Stück:
150 gr. Frischkäse
1/2 EL Zucker
1 Pck Vanillezucker
200 gr. Mehl
2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
4 EL Kakaopulver
1 Ei
160 gr. braunen Zucker
100 ml neutrales Öl
300 gr. Buttermilch
100 gr. Zartbitterschokolade


Backofen auf 180 Grad vorheizen.
 

Muffinblech einfetten oder mit Förmchen auslegen.

Für die Füllung den Frischkäse mit dem 1/2 EL Zucker und Vanillezucker mischen.

Das Mehl in eine Schüssel sieben und mit Backpulver und Natron sowie dem Kakaopulver mischen.

Das Ei in einer großen Schüssel ordentlich aufschlagen. Den braunen Zucker, das Öl und die Buttermilch hinzugeben und vermischen. Dann die Mehlmischung vorsichtig darunter heben.

Ein Viertel des Teigs in die Mulden geben und dann einen Teelöffel Frischkäsecreme darauf geben. Alle Mulden mit dem restlichen Teig auffüllen.

Für ca. 20 - 25 Minuten backen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

Schokolade im Wasserbad schmelzen und die Muffinoberseite hineintauchen. Gut antrocknen lassen. 


Sonntag, 10. Januar 2016

Schwarzwälderkirsch Cupcakes

Für alle Leckermäulchen unter Euch:





Zutaten für 12 Stück:
100 gr. Butter
50 gr. Zartbitterschokolade, kleingebrochen
130 gr. braunen Zucker
2 Eier
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
180 gr. Mehl
3 EL Kakaopulver
100 ml Milch
1/2 Glas Sauerkirschen
2 EL Speisestärke


Für das Topping:
200 gr. Cremefine
200 gr. Frischkäse
50 gr. Zucker
Schokoraspel


Backofen auf 180 Grad vorheizen. Papierformchen in die Mulden des Blechs oder einfetten.

Butter mit der Schokolade schmelzen und abkühlen lassen.
 

Die Buttermischung sodann mit Zucker schaumig schlagen und die Eier nach und nach dazugeben.
 

Mehl mit Backpulver, Salz und Kakao mischen und über die Eiermasse sieben. Sodann die Milch unterschlagen.

Den Teig in die Mulden geben und für ca. 20 Minuten backen.

Die Muffins gut abkühlen lassen und mit einem Teelöffel einen kleinen Keil aus der Mitte rausstechen.

Die Hälfte der Kirschen mit etwas Saft in einen Topf geben und aufkochen. Ca. 150 ml Saft von den restlichen Kirschen abnehmen und mit der Speisestärke verrühren. In die kochenden Kirschen geben und unterrühren. Leicht köcheln lassen, bis sie angedickt sind.

Die Kirschen leicht abkühlen lassen und sodann in die Kuhlen der Muffins geben.
Für die Creme die Cremefine mit Zucker aufschlagen, bis sie fest ist. Frischkäse darunterheben.
 

Mit einem Spritzbeutel die Masse aufspritzen. Nach Wunsch mit Schokoraspeln und Kirschen garnieren. 


Blätterteigkörbchen mit Quark

Hallo Ihr Backverrückten,
 
auf die schnelle gab es dann heute mal Blätterteig gefüllt mit Quark.



Und so einfach geht es:
Zutaten:
1 Rolle Blätterteig aus der Frischetheke
1 Pck Magerquark
1/2 Vanille-Puddingpulver
Vanillearoma
1 Ei
Zucker nach Bedarf und Geschmack
Mohnback


Backofen gemäß Blätterteig-Packung vorheizen.

Blätterteig über ein Mini-Muffinblech legen und mit dem Pizzaschneider zwischen den Mulden rollen, so daß kleine Quadrate entstehen.
Diese dann die Mulden legen.


Quark mit dem Ei und dem Puddingpulver verrühren. Zucker und Vanillearoma nach Geschmack dazu geben. Die Hälfte der Quarkmischung in die Mulden geben.

Die andere Hälfte mit Mohnback - je nach Geschmack - vermischen und ebenfalls in die Mulden geben.

Nach Packungsanleitung backen. Nach dem Abkühlen sinkt der Quark wieder zurück in die Blätterteigmulden.

Nach Belieben mit Puderzucker bestäuben. 




Donnerstag, 7. Januar 2016

Muffin mit Zucker-Zimt-Kruste

Das ist nach meinem Geschmack!
 



Und so einfach gehen die kleinen Köstlichkeiten...

Zutaten:
210 gr Mehl
1 1/2 TL Backpulver
1/2 TL Salz
1/4 TL Muskatnuss
1/2 TL Zimt
1 Ei
150 gr. Zucker
75 gr. flüssige Butter
180 ml Milch

Zutaten nach dem Backen:
60 gr. warme flüssige Butter
1/2 TL Zimt
50 gr. Zucker

Ofen auf 175 Grad vorheizen.

Mehl und Backpulver sieben und zur Seite stellen.

Ei, Zucker mit Salz, Zimt und Muskattnuss schaumig aufschlagen, Butter und Milch hinzufügen.
Mehl mit Backpulver vorsichtig darunter heben.

12er einfettetes Muffinblech oder Muffinförmchen mit dem Teig füllen und ca. 20 Minuten goldgelb backen.

In der Zwischenzeit die Butter schmelzen. Zucker und Zimt mischen.

Die Muffins noch warm mit der Butter ein pinseln und im Zimtzucker
wälzen.

Samstag, 2. Januar 2016

Saftiger Zitronenkuchen

Ihr lieben Backverrückten!
Das Jahr 2016 kann starten...

Eigentlich ist es ja gar keine Zeit für Zitronen aber ein bisschen kann man ja schon vom nächsten Sommer träumen, deshalb für Euch
  


Zutaten für eine Kastenform:
3 Eier
200 gr. Zucker
30 gr. weiche Butter
1 TL Vanilleextrakt - ich bevorzuge hier Wilton -
90 gr. Öl
180 gr. Mehl
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1 Prise Salz
Saft von 2 großen Zitronen
abgeschriebene Schale einer Zitrone
 

Guss:
110 gr. Puderzucker
10 gr. Milch
Saft einer halben großen Zitrone


Backofen auf 180 Grad vorheizen. Kastenform fetten oder mit Backpapier auslegen.

Eier, Zucker, Butter, Vanille und Öl schön schaumig aufschlagen. Mehl, Backpulver, Natron und Salz mischen und dazusieben. Noch mal gut aufschlagen. Nun Saft und Zitronenabrieb dazu geben und untermengen.

Alles in die Form geben und ca. 45 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Für den Guss Puderzucker, Milch und Zitronensaft gut vermischen und über den Kuchen verteilen, so daß er an der Seite etwas herunterlaufen kann.