Über mich

Mein Bild
Ich liebe es zu backen, zu experimentieren und zu probieren! Vielleicht ist nicht alles perfekt aber nicht nur das Auge isst mit. Unperfect is homemade! - Mein Motto!

Freitag, 28. Oktober 2016

Halloween: Schokoladen-Friedhof

Zum Abschluss meines kleinen Halloween-Specials gibt es heute den leckeren
Schokoladenfriedhof




Der Friedhof selbst besteht aus Brownies mit Cheese-Cream gefüllt. Ihr könnt natürlich auch sämtliche andere Kuchen/Schokoladenkuchen etc. nutzen. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Als Umrandung dienen gekürzte Mikado-Stäbchen, welche mit Kuvertüre befestigt sind.

Die Grabsteine sind aus Mürbeteig mit Kuvertüre bemalt. 

Halloween: Geisterschokolade

Grusel-Schokolade für die nächste Party




Diese kleinen Täfelchen sind schnell und einfach gezaubert. Zuerst wird die dunkle Schokolade in einer entsprechenden Form gegossen.

Wenn diese gut ausgehärtet ist, werden die kleinen Geister einfach mit weißer Schokolade aufgespritzt und ggf. mit einem Zahnstocher etwas bearbeitet

Alles gut auskühlen und trocknen lassen und schon habt ihr einen absoluten Eyecatcher für Euer Halloween-Buffet.

Halloween: Fledermaus Kekse

Batman läßt grüssen.. zu Halloween mit diesen gefüllten Mürbe-Fledermäusen.




Die Zubereitung: Ganz einfach!

Euren Lieblings-Mürbeteig herstellen und Fledermäuse ausstechen.

Sodann bereitet ihr eine Creme zu. Ich nehme hierfür gerne steifgeschlagene Sahne, vermischt mit Frischkäse. Zucker gebt ihr nach Belieben dazu. Sodann wird die Creme eingefärbt. Ich nehmen dafür am liebsten Wilton-Gel-Farben.

Nachdem die Kekse abgekühlt sind, könnt Ihr Ränder mit der Creme aufspritzen und z. B. Minismarties einfüllen. 



Sodann einen weiteren Keks aufsetzen als Deckel und gut kühl stellen.



Halloween: Kürbiskekse

Zu Halloween gibt es dieses Jahr bei uns "Kürbiskekse". Die sind einfach und schnell zubereitet. 




Der "Grundkeks" ist ein Schokoladenmürbeteig-Keks. Mein Standartrezept findet Ihr unter den Bildern. Der Teig wird mit einem Bretzelausstecher ausgestochen.
Nach dem Auskühlen braucht Ihr folgendes:

Melts in Orange
Melts in grün
Schokolade


Zuerst werden die orangen Melts im Wasserbad geschmolzen. Wenn die Masse zu dickflüssig ist, gebe ich immer einen Schuss Öl dazu. Die Kekse werden nun hineingetaucht. Bitte gut trocknen lassen.

Nun die Schokolade im Wasserbad schmelzen und kleine Stiele an die Kekse spritzen.

Zum Schluss schmelzt ihr die grünen Melts im Wasserbad und spritzt damit kleiner Blätter. 

Alles gut trocknen lassen.

Halloween: Spinnenkekse

Und weil ich Kekse einfach liebe, geht es schnell weiter mit den gruselig süßen

Spinnenkekse




aus Mürbeteig mit Schokokugeln - für die Halloween-Tüten!
Stellt zuerst einen Mürbekeksteig her. Formt hieraus Kugeln und drückt eine Mulde hinein. Backt die Kekse nach Anleitung und laßt sie sehr gut abkühlen.

Weiterhin benötigt ihr:
Schokoladenkugeln (ich hab die Kugeln mit Knusperfüllung gewählt)
Zuckeraugen
Kuvertüre


Die Kuvertüre wird im Wasserbad geschmolzen. Ein kleiner Klecks kommt in die Mulden der Kekse. Sodann eine Schokoladenkugel hinein geben und gut trocknen lassen. Die Zuckeraugen werden ebenfalls mit Kuvertüre "festgeklebt". Sodann gebt ihr Kuvetüre in einen Spritzbeutel und zeichnet damit die Beinchen auf.

Alles gut trocknen lassen.

Halloween: Eulenaugen

Und wie jedes Jahr, auch in diesem Jahr natürlich ein kleines Halloween-Special von der Frau Brotbäcker für Euch!

Wir fangen mit diesen süßen kleinen Eulen-Augen an....



Und so werden Sie gemacht.
Stellt einen Mürbekeksteig her. Mein Lieblingsrezept habe ich Euch ja schon öfters verraten.
 

Dann stecht Ihr runde Kreise aus und formt diese etwas spitz auslaufend an einer Seite. In der Mitte drückt ihr die Kekse etwas flacher. 

Nun werden immer zwei Kekse direkt nebeneinander auf das Blech gelegt. Ein Kürbiskern bildet hier den Schnabel der Eulenaugen. Backt diese nach Anleitung.

Nach dem Auskühlen der Kekse schmelzt Ihr Kuvertüre im Wasserbad. Gebt diese nun in die Mulden und setzt einen Smartie hinein.
Alles gut trocknen lassen.


Montag, 10. Oktober 2016

Lachende Kekse

Zum Tag des Lachens gibt es heute mal
Lustige Schokoladen-Keks-Gesichter



Zutaten:
100 gr. Btter
100 gr. Zucker
175 gr. Mehl
75 gr. Schokodrops
1 El Backpulver
2 El Kondensmilch


Backofen auf 150 Grad vorheizen.

Butter vorsichtig schmelzen bis sie flüssig aber nicht heiß ist.
Sodann Butter und Zucker schaumig aufschlagen. Die Kondensmilch sowie die Schokodrops unterrühen.

Mehl mit Backpulver sieben und mit dem restlichen Teig gut vermischen.
Wallnussgroße Kugel formen, etwas platt drücken und mit genug Abstand aufs Blech geben.

Ca. 30 Minuten backen.

Mit Schokolade und Zuckeraugen nach dem Erkalten wie gewünscht verzieren.


Pudding Apfelkuchen

Die Herbststürme nehmen zu.. das Wetter wird nass.. und kalt.. da hilft doch nur ein leckerer Apfelkuchen:




Zutaten für eine 26er Springform:
100 gr. Butter, weich
150 gr. Zucker
1 Ei
250 gr. Mehl
1 TL Backpulver
7 Äpfel
etwas Zucker
etwas Zimt
600 ml Sahne
1 Päckchen Vanilleextrakt
1 Pck Vanillepuddingpulver
60 gr. Zucker


Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Aus dem ersten 5 Zutaten einen Teig herstellen und damit eine gefettete Springform auskleiden.

Die Äpfel schälen und entkernen. Die Äpfel oben oder unten etwas abschneiden, damit sie nicht höher als die Form sind. Sodann in etwas Zucker und Zimt wälzen und in die Form setzen. Ich habe die Äpfel aus dem Garten meines Vaters benutzt, da diese sehr klein sind, mußte ich mehr Äpfel verwenden.

Aus den restlichen Zuaten einen Pudding kochen und diesen über und in die Äpfel geben. 

Ca. 60 Minuten backen und gut auskühlen lassen. 



Milchkaffee Muffins

Heute ist Tag des Kaffee... !!!
Dazu passen doch prima diese leckerenMilchkaffee-Muffins



Zutaten für 9 Muffins:
25 gr. Zartbitterschokolade
1 EL Espressopulver, löslich
125 gr. Margarine, zimmerwarm
1 Prise Salz
2 Eier
7 gr. Backpulver
190 gr. Mehl
65 ml Milch
1 TL Milch
Schokolade für die Deko
Mokkabohnen für die Deko


Schokolade im Wasserbad schmelzen. Espressopulver in 1 EL heißem Wasser auflösen.

Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Butter mit Zucker und Salz cremig aufschlagen. Eier nacheinander unterrühren. Mehl mit dem Backpulver mischen und abwechselnd mit den 65 ml Milch zum Teig geben.

Den Teig in 3 gleiche Teile teilen.

1. den 1 TL Milch darunter heben.
 

2. Hälfte Espresso und die Schokolade rühren.
 

3. Restlichen Espresso darunter rühren.

Nun den Teig in die Muffinförmchen nacheinander geben und für ca. 25 - 30 Minuten backen.

Schokolade für die Deko im Wasserbad schmelzen und die Muffins nach dem Abkühlen damit bestreichen. Oben eine Mokkabohne drauf setzen.

Zitronen Cupcakes

Ein bisschen hänge ich dann doch noch im Sommer fest, so daß ich mir heute diese erfrischenden

----------------- Zitronen Cupcakes ---------------------

gebacken habe. Passend zu den letzten Sonnenstrahlen und einer leckeren Tasse Kaffee.



Zutaten:
200 gr. weiche Butter
200 gr. Zucker
1 Prise Salz
4 Eier
2 Zitronen (Saft)
250 gr. Mehl
1 Pck Backpulver

Für das Topping:
300 gr. Frischkäse
250 gr. Mascarpone
1 Zitrone (Saft)
150 gr. Puderzucker


Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Zuerst das Topping zubereiten in dem man die Zitrone entsaftet. Saft mit den restlichen Zutatetn vermixen und in den Kühlschrank stellen.

Für die Muffins Butter mit Zucker und Salz schaumig schlagen. Nach und nach die Eier sowie den Saft der zwei Zitronen dazu geben. Sodann Mehl und Backpulver dazu geben und kräftig aufschlagen.

Teig in die gefetteten Mulden oder Förmchen füllen und für ca. 25 - 30 Minuten backen.
 

Auskühlen lassen und dann mit einer Sterntülle das Topping aufspritzen. Ggf. mit den Resten der Zitronen garnieren.


Knopperstorte


Ich liebe Knoppers!!!! Wer auch? Na, dann wird Euch meine Knopperstorte begeistern!




Zutaten:
1 fertiger Tortenboden oder selbst gebacken
200 gr. Cremefine zum Schlagen
1 Pck Sahnesteif
2 Pck Vanillezucker
120 gr. Frischkäse
80 gr. Magerquark
4 Knoppers
Nach Belieben:
10 Mini-Knoppers für die Deko


Die Creme bereitet Ihr wie folgt zu:
Knoppers klein hacken und zur Seite stellen. Die Cremefine mit dem Sahnestreif steif schlagen und den Vanillezucker dazu geben.


Nun den Frischkäse und den Quark dazu geben und gut verrühren. Die kleingehackten Knoppers unterheben. (Wenn ihr die Torte etwas mit Creme verzieren wollt, dann stellt etwas Creme zur Seite, bevor Ihr die Knoppers unterhebt).

Alles auf den Tortenboden geben und glatt streichen. Ggf. die Torte verzieren, wenn Ihr möchtet und kühl stellen.



Low Carb Kokosbrot

Und heute gibt es für Euch ein echtesLow Carb - Brot mit Kokosmehl. 




Dieses tolle Brot kann prima mit süßem oder herzhaftem Belag gegessen werden. Probiert es einfach mal aus. Kokosmehl bekommt ihr mittlerweile in fast jedem Reformhaus, Biosupermarkt oder auch teilweise schon bei DM. Natürlich kann es auch im Internet bestellt werden.

Zutaten für eine Kastenform:
160 gr. Kokosmehl
12 Eier
220 gr. Butter, weich
2 TL Backpulver
1 TL Salz
Süßstoff - wenn Ihr ein süßes Brot haben wollt -
Kokosflocken zum Bestreuen


Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Eier gut aufschlagen, bis sie anfangen schaumig zu werden. Sodann alle weiteren Zutaten darunter mischen.

Den Teig in eine Form füllen und mit Kokosflocken bestreuen.
Für ca. 60 Minuten schön goldgelb backen.