Über mich

Mein Bild
Ich liebe es zu backen, zu experimentieren und zu probieren! Vielleicht ist nicht alles perfekt aber nicht nur das Auge isst mit. Unperfect is homemade! - Mein Motto!

Mittwoch, 27. Dezember 2017

Hot Dog Brot

Ihr Lieben, 

ich hoffe, Euer Weihnachtsfest war fröhlich, besinnlich, erholsam und festlich.
 

 Mit großen Schritten geht es nun auf Silvester zu. Vielleicht macht Ihr ein Buffet oder einen leckeren Raclette-Abend. Dazu würde das leckere Hot-Dog-Brot prima passen. Einfach mal was andere.

Hot-Dog-Brot




Zutaten für eine Kastenform:
1 Kaffeepott (200 ml) Milch
2 Kaffeepott Mehl
1 Pck Backpulver
1 TL Salz
1 Kaffeepott Röstzwiebeln
200 gr. geriebener Gouda
6 Gewürzgurken
1 Pck Mini-Würstchen


Backofen auf 180 Grad vorheizen. Kastenform fetten oder mit Backpapier auslegen.

Milch mit Mehl, Backpulver und Salz verrühren. Zwiebeln und Käse darunter mischen. Gewürzgurken in Stücke schneiden und ebenfalls darunter kneten.

Die Miniwürstchen zum Schluss unter den Teig vorsichtig geben und alles in die Form füllen.

Für ca. 35 – 40 Minuten schön goldbraun backen und vollständig auskühlen lassen.



Fondant: Weihnachtshaus

Ihr Lieben,
mit diesem letzten Törtchen für dieses Jahr wünsche ich Euch alles Liebe und Gute zum Weihnachtsfest. 




Lasst Euch reicht beschenken, verbringt eine besinnliche und ruhige Zeit und genießt die Zeit mit der Familie, Freunden und Vewandten.

Nach Weihnachten sehen wir uns wieder zum Endspurt im Jahr 2017!







Rosa Weihnachtstorte

Mein persönlicher Mädchentraum für die Weihnachtsfeier!
Eine Weihnachtstorte in rosa!!!




Und so einfach geht es:

Wunderkuchen backen nach Rezept mit Eurem Lieblingsgeschmack.
Sahne steif schlagen mit Vanillezucker, gleiche Grammzahl Frischkäse unterheben sowie Lebensmittelfarbe in rosa.

Die Torte einmal mittig durchschneiden und mit Marmelade Eurer Wahl füllen sowie etwas Creme. Oberseite wieder auflegen und die Torte rundherum mit der Creme einstreichen.

Die Löffelbiskuit taucht ihr in geschmolzene Melts, etwas schräg, legt sie auf ein Backpapier und gebt Zuckerstreusel darüber. Gut trocknen lassen und dann an die Torte drücken.

Der Tannenbaum ist ebenfalls mit Melts auf Backpapier gezeichnet. Auch ihn gut trocknen lassen und in die Torte stecken. Der Stamm des Baums sollte etwas länger und dicker sein.

Fertig ist Euer Mädchen-Weihnachtstraum!





Spritzgebäck

DER Klassiker... Spritzgebäck




Jeder hat sicherlich sein eignes Rezept für die kleinen Köstlichkeiten, hier ist meins:

Zutaten:
175 gr. weiche Butter
1 Vanilleschote
125 gr. Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
250 gr. Mehl
60 gr. gemahlene Mandeln


Die Butter schaumig aufschlagen. Die Vanilleschote auskratzen und das Mark mit Zucker und Salz unter die Butter rühren. Dann das Ei darunter geben und wieder kräftig rühren.

Das Mehl sieben und dann die Hälfte unter die Buttermischung geben. Das restliche Mehl auf die Arbeitsfläche geben und mit der Buttermasse und den Mandeln verkneten.

Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Teig in eine Gebäckpresse geben und Formen und Figuren aufspritzen.
Ca. 15 Minuten backen. 

Nach Wunsch mit Schokolade verzieren oder eintunken. 

Fondant: Winterwonderland

Zum 3. Advent gab es heute diese Torte "I´m walking in a Winterwonderland". 




Zitronenwunderkuchen mit Buttermilch und Zitronencreme mit Frischkäse. 
Ummantelt mit einer Zartbitterganache.
Und es war lecker!




Euch allen einen schönen kuscheligen 3. Adventabend noch.






Schokolinis

Einer meiner absoluten Favoriten unter den Weihnachtskeksen sind diese sehr zarten Schokokugeln. Eigentlich könnte ich sie das ganze Jahr backen aber auch auffuttertn. Was sind denn Eure "Must have" in der Weihnachtsbäckerei?



Schokolinis

Zutaten
250 gr. weiche Butter
100 gr. Puderzucker
1 Pck Vanillezucker
250 gr. Speisestärke
75 gr. Mehl
30 gr. Kakao
1 TL Zimt
Ganze Haselnüsse zum Belegen


Backofen auf 175 Grad vorheizen.

Alle Teigzutaten zusammen mischen und gut verkneten bis ein geschmeidiger Teig entsteht.
 

Von dem Teig kleine Kugel abzupfen und rund drehen. Ich habe immer ca. 10 gr. Kugeln gemacht.
 

Eine ganze Haselnuss in die Mitte drücken und ca. 15-20 Minuten backen.

Erst auskühlen lassen, da sie sonst leicht zerbrechen.


Bratapfel Cupcakes

Klein und fein und schnell mal für Zwischendurch.
Bratapfel-Cupcakes




Zutaten für 6 Stück
1 Ei
50 gr. Zucker
50 ml Milch
50 ml Öl
75 gr. Mehl
½ TL Backpulver
½ Tl Spekulatiusgewürz
½ TL Zimt
1 kleiner Apfel
1 guten TL Rosinen
1 guten TL Mandeln gehackt


Für das Topping:
5 Spekulatiuskekse, kleingemahlen
1 Becher Cremefine
1 TL Puderzucker


 Für das Topping die Cremefine mit dem Puderzucker steif schlagen. Die gemahlenen Kekse darunter heben und alles kühl stellen.

Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Apfel schälen und ganz klein schneiden. Mit Zimt, Rosinen und Mandeln vermischen und beiseite stellen.

Die Eier mit dem Zucker schön schaumig aufschlagen. Öl und Milch vorsichtig dazu geben und weiterschlagen. Das Mehl mit dem Backpulver und Gewürz nun vorschtig darunter heben, damit die Masse nicht wieder zusammenfällt.

Den Teig in die Mulden eines Muffinblechs oder in Papierförmchen geben und die Apfelmischung darüber verteilen. Für ca. 25 Minuten backen.
Die Muffins auskühlen lassen und sodann die Creme mit einem Sterntülle aufspritzen.





Schokoladenbrot

Ein weiterer Klassiker in der Weihnachtsbäckerei...
Das Schokoladenbrot



Woher allerdings der Name kommt, kann ich gar nicht genau sagen. Vielleicht weil es in einer flachen Form gebacken und danach in Würfel geschnitten wird.. 

Wer weiß das schon? Aber eigentlich ist es auch egal, denn die Hauptsache ist, daß es einfach fantastisch schmeckt:

Zutaten für eine kleine flache Form ca. 25 x 30 cm
125 gr. Zucker
125 gr. weiche Butter
3 Eier
125 gr. gemahlene Nüsse (freie Auswahl!)
125 gr. geriebene Schokolade
75 gr. Mehl
Schokolade für den Überzug


Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Alle Zutaten zu einem Teig vermischen und gut aufschlagen. Den Teig in die Form geben und für ca. 20 min. backen.

Das Brot noch warm in kleine Quadrate schneiden und mit Schokolade überziehen. 


Fondant: Schlafender Nikolaus

Zum 2. Advent gibt es heute den schlafenden Weihnachtsmann. Bis zum Fest hat er ja noch ein bisschen Zeit und kann sich ausruhen. 




Das Bettchen ist ein Wunderkuchen mit Buttermilch und Backakao. Die Füllung nur eine kleine Schicht Sahne aufgeschlagen mit Vanillezucker und Sahnesteif. 

Gleicher Anteil Frischkäse untergerührt und etwas kalt stellen. Als Ganache meine geliebte Zartbitterschokolade.

In diesem Sinne wünsche ich Euch heute einen schönen 2. Advent mit vielen gemütlichen Stunden.










Ahorn-Walnuss-Kekse

Mmmmmhhh... diese Kekse müßt Ihr probieren.
Ahorn-Walnuss-Plätzchen




Zutaten:
300 gr. Mehl
1 Prise Backpulver
50 gr. feingehackte Walnüsse
1/2 TL Zimt
150 gr. Puderzucker
100 gr. Ahornsirup
200 gr. Butter
halbierte Walnüsse zum garnieren


Mehl sieben und mit dem Backpulver vermischen. Dann die weiteren Zutaten dazugeben und alles zu einem festen Teig verarbeiten.

Den Teig in Folie rollen und über Nach in den Kühlschrank stellen.
Backofen vorheizen auf 180 Grad.

Von dem Teig kleine Kugeln abstechen und platt drücken. Auf ein Backblech setzen und mit einer halben Walnuss garnieren.

Für ca. 12 - 15 Minuten backen. 

Schneemänner

Zum heutigen Nikolaustag hier eine kleine Idee, was man prima verschenken kann an liebe Nachbarn, Freunde, Bekannte etc.
Pfeffernüsse-Schneemänner



Für diese lustigen kleinen Gesellen braucht ihr nur:
3 Pfeffernüsse mit weißer Glasur
1 Butterkeks
1 Jaffa-Keks
1 Dominostein
1 Gummischlange
Zuckerguss und Zuckerschrift
ggf. Zahnstocher zum fixieren


Klebt mit Hilfe von Zuckerguss 3 Pfeffernüsse auf dem Butterkeks fest. Die Reihenfolge seht ihr auf den Bildern. Lasst alles gut trocknen.

Prallel dazu könnt Ihr den Dominostein schon auf dem Jaffa-Keks mit Hilfe von Zuckerguss kleben.

Als nächstes klebt ihr den Jaffa-Keks auf die oberste Pfeffernuss und lasst alles wiederum gut trocknen. Ihr könnt auch Zahnstocher zum fixieren anbringen.

Mit dem Zuckerguss klebt ihr nun noch den Schal fest und malt mit Zuckerschrift das Gesicht auf. Bisschen Puderzucker darüber und fertig ist der Schneemann.


Fondant: Kerze

Ihr Lieben, 

jetzt habe ich ganz vergessen Euch meine Torte für den ersten Advent zu zeigen. Dies hole ich natürlich heute Morgen direkt nach.




Hier ist also unsere Adventskerze. Gefüllt war sie mit Wunderkuchen, einmal mit Zitronengeschmack und3 kleine Böden mit Schokolade.

Als Creme diente eine Frischkäsecreme mit Vanillezucker. Eingestrichen wurde das Kerzchen mit Zartbitterganache.




Royal Icing Kekse

Dann legen wir mal mit der Weihnachtsbäckerei richtig los, die Keksdosen wollen gefüllt und die Geschenktüten gepackt werden.... 




Zu Halloween habe ich Euch ja schon die lustigen Quadrate mit verschiedenen Bemalungen gezeigt. Natürlich dürfen diese Kekse auf dem Weihnachtsteller auch nicht fehlen.

Und so einfach werden sie gemacht:
Zutaten:
150 gr. Butter
120 gr. Zucker
1 Pck Vanillezucker
1 Ei
300 gr. Mehl


Alle Zutaten zu einem Teig zusammenkneten.

Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Teig ausrollen und mit Quadrat die Plätzchen ausstechen. Ca. 8 - 10 Minuten backen.

Gut auskühlen lassen.

Für das Royal Icing schlagt Ihr ein Eiweiß auf. Dann 200 gr. - 250 gr. Puderzucker einrieseln lassen und weitermixen. Nach Wunsch einen Spritzer Zitrone dazu geben.

Nun könnt Ihr das Icing nach Wunsch färben und die Kekse entsprechend bemalen.
 

Bitte gut durchtrocknen lassen.