Über mich

Mein Bild
Ich liebe es zu backen, zu experimentieren und zu probieren! Vielleicht ist nicht alles perfekt aber nicht nur das Auge isst mit. Unperfect is homemade! - Mein Motto!

Dienstag, 27. Juni 2017

Quarkguglhupf mit Mandarinen

Bei schönem Wetter muss einfach etwas fruchtiges auf den Tisch...

Guglhupf mit Quark und Mandarinen







Zutaten:
125 gr. weiche Butter
130 gr. Zucker
1 Prise Salz
3 Eier
110 gr. Magerquark
1 Pck Vanillezucker
250 gr. Mehl
2 TL Backpulver
1 Dose Mandarinen, gut abgetropft

Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Butter mit Zucker, Vanillezucker und Salz sowie Quark verquirlen und die Eier dazu geben. Auf höchster Stufe gut aufschlagen. Mehl und Backpulver mischen und über die Ei-Mischung sieben. Alles gut verrühren. Sodann vorsichtig die Mandarinen unterheben.

Den Teig in eine Form geben und ca. 60 Minuten backen.  Den Kuchen gut auskühlen lassen und aus der Form lösen. Mit Puderzucker bestäuben.




Erdnussbutter Kekse

Erdnussbutter Kekse




Zutaten:
35 gr. gemahlene Mandeln
140 gr. Mehl
75 gr. weiche Butter
75 gr. Zucker
100 gr. Erdnussbutter mit Stücken
1 Prise Salz
½ TL Backpulver


Alle Zutaten gut miteinander vermischen bis ein geschmeidiger Teig entsteht. 

Eventuell noch etwas Mehl hinzufügen.

Den Teig in Rollenform bringen und für ca. 20 Minuten in den Kühlschrank legen.
Backofen auf 170 Grad vorheizen.

Die Rolle aus dem Kühlschrank nehmen und Scheiben abschneiden, auf ein Backblech legen und für ca. 15 Minuten backen.


Eierlikörkuchen mit Erdbeercreme

Tortenstyling mal ganz einfach... aber saulecker!!!! 

Als Cremefüllung habe ich eine einfache Erdbeercreme genommen. Die Schokoladenränder sind mit Erdbeer-Joghurt-Füllung und der Kuchen selbst ist ein ganz einfacher

Eierlikörkuchen




Zutaten für 1 große Guglhupfform:
5 Eier
250 gr. Puderzucker
200 ml Öl
250 ml Eierlikör
125 gr. Mehl
2 Pck Vanillezucker
125 gr. Speisestärke
1 Pck Backpulver


Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Eier mit dem Puderzucker und Vanillezucker kräftig schaumig aufschlagen. Öl und Eierlikör vorsichtig einfließen lassen.
 

Sodann Mehl, Speisestärke und Backpulver darunter heben.

Den Teig in eine gefettete Form geben und ca. 1 - 1 1/2 Stunden backen. Unbedingt die Stäbchenprobe machen!




Himbeer-Käsekuchen-Brownies

Fruchtig? Käsekuchig? und Schokoladig? Geht nicht?
DOOOOOOCH! Mit diesen leckeren:


Himbeer-Käsekuchen-Brownies



Zutaten für eine 25 cm x 25 cm Form
Für den Teig:
75 gr. weißer Zucker
75 gr. brauner Zucker
75 gr. Butter
1 1/2 TL Vanilleextrakt
40 gr. Backkakao
80 gr. Mehl
1/2 Prise Salz
1 1/2 Eier
Für das Topping:
400 gr. Frischkäse
200 gr. Schmand
50 gr. Quark
1 Pck Vanillezucker
50 gr. Zucker
2 Eier
15 gr. Speisestärke
Ausserdem
75 gr. Himbeeren – oder nach Wunsch mehr


Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Butter im Topf schmelzen und beide Zuckersorten sowie Vanilleextrakt einrühren. Ca. 1 Minute kochen lassen unter stetigem Rühren. Sodann wieder abkühlen lassen.

Eier mit der Buttermischung verrühren. Mehl, Kakao und Salz vermischen und zu den Eiern geben. Den Teig in die gefettete Backform geben.

Alle Zutaten für das Topping gut verrühren und auf den Teig geben. Sodann die Himbeeren darauf verteilen und leicht eindrücken.
 

Für ca. 35 – 45 Minuten backen und gut auskühlen lassen.


Drachenzahnbrot

Kurz vor dem langen Wochenende mit perfektem Grillwetter wird es mal wieder Zeit für ein leckeres Brot

Drachenzahnbrot




Zutaten für 2 Brote:
450 gr. Mehl
260 ml Milch
20 gr. frische Hefe
1 TL Salz
1/2 TL Zucker
50 ml Öl
Zum Bestreichen:
1 Eigelb
70 gr. Butter
1 TL Sahne
sowie Sesam, Mohn, Kürbiskerne, Käse etc. zum Belegen


Einen Vorteig herstellen aus: Milch (lauwarm), Hefe, Zucker sowie 2 EL Mehl. Ca. 15 Minuten wirken lassen.
 

Sodann Öl, Salz und restliches Mehl mit der Hefemischung verkneten bis der Teig sich vom Schüsselrand löst.

Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt für ca. 1 Stunde gehen lassen.
Währenddessen die Butter schmelzen, etwas abkühlen lassen und mit Sahne und Eigelb vermengen.

Den Teig auf einem Stück Backpapier ausrollen (je dünner, desto mehr Schichten hat er später). Mit der Buttermischung bespinseln und von der kurzen Seite her einrollen, ohne daß Luftlöcher entstehen. Dazu kann man prima mit dem Backpapier arbeiten.

Die Rolle auf ein Backblech legen und nun mit einem scharfen Messer tiefe Zick-Zack-Linien einschneiden. Weitere 20 Minuten gehen lassen.
Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Mit der restlichen Buttermischung bepinseln - ggf. noch mal vorsichtig erwärmen - und mit Körnern, Käse etc. bestreuen.

Für ca. 30 Minuten goldgelb backen.



Kölsche Fondanttorte

Und... ZACK... da ist meine liebe Bianca schon 40 Jahre alt geworden. 

Für das kölsche Mädchen gab es von mir dann zu Ihrem Ehrentag diese Köln-Torte.



Gefüllt war sie mit Schokowunderkuchen und einer leichten Frischkäsecreme mit Cremefine und Erdbeersirup.

Alles Liebe und Gute für Dich!



Minigugl ohne Mehl

Backen ganz ohne Mehl? Immer wieder eine Herausforderung für mich.. aber diese kleinen Leckerbessen sind wirklich super gelungen:

Schokoladige Erdnussbutter-Guglhüpfchen



Zutaten:
50 gr. gehackte Zartbitter-Kuvertüre
40 gr. Erdnussbutter mit Stücken
40 gr. weiche Butter
15 gr. Kakaopulver
50 gr. Puderzucker gesiebt
45 ml Wasser
1 Ei
1 Prise Salz
60 gr. gemahlene Mandeln

Nach Belieben:
Kuvertüre oder
Puderzucker


Backofen auf 210 Grad vorheizen

Alle Zutaten gut miteinander vermischen bis ein schöner glatter Teig entsteht.

Den Teig in die Mini-Guglhupfform geben und für ca. 13 Minuten backen.

Entweder mit Puderzucker bestäuben oder für einen Schokoladenguss: (ACHTUNG! Funktioniert nur bei einer Silikonform!) Kuvertüre schmelzen, in die Guglhupfform geben und die kleinen Küchlein wieder hineindrücken. Ca. 3 Stunden trocknen lassen und vorsichtig herausdrücken.


Cornflakeskuchen

Dieser schnelle Cornflakes-Kuchen kommt besonders gut bei Kindern an und ist ideal für den Kaffee mit der Familie. 

Ich habe einfach den Kuchen in einer 14er-Springform gebacken und mit einer leichten Frischkäsecreme die Waffelröllchen nach dem Backen befestigt. 




Cornflakes Kuchen

Zutaten für eine Form 25 x 25 cm
1/2 Becher Sahne
1/2 Becher Zucker
1 Sahnebecher voll Mehl
2 Eier
5 gr. Vanillezucker
8 gr. Backpulver
65 gr. Butter
100 gr. gehackte Mandeln
1/2 Becher Zucker
1 Becher Cornflakes
2 EL Milch

Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Sahne, Vanillezucker, Zucker und Eier schaumig aufschlagen. Mehl und Backpulver vermischen und dazu geben. Den Teig in eine mit Backpapier und Trennspray eingefettete Form geben und für ca. 10 Minuten anbacken.

In der Zwischenzeit die Butter schmelzen und mit Milch, Zucker, Mandeln und Cornflakes verrühren. Alles auf den Kuchen verteilen und weitere 15 Minuten backen.

Vollständig auskühlen lassen. 







Hugo Plätzchen

Sicherlich seid Ihr auch schon fleissig Holunderblüten am Pflücken, Einkochen, Trocknen etc. Und damit Ihr eine Idee zur Verwendung habt hier das Rezept für die leckeren 

Hugo-Kekse




Zutaten:
250 gr. Mehl
100 gr. Puderzucker
1 EL Vanillezucker
120 gr. Butter
4 Eigelb

Für die Füllung:
200 gr. weiße Schokolade
70 gr. Butter
1 EL Puderzucker
3 EL Holunderblütensirup

Für den Guss
100 gr. Puderzucker
2 EL Holunderblütensirup


Aus den Teigzutaten einen geschmeidigen Teig herstellen und diesen für ca. 1 Stunde kalt stellen. Backofen auf 180 Grad vorheizen.
 

Den Teig dünn ausrollen und Motive ausstechen. Ca. 8 – 10 Minuten backen und auskühlen lassen.

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und leicht abkühlen lassen. Butter mit Puderzucker schaumig aufschlagen und die Schokolade darunter rühren. Den Sirup vorsichtig in die Masse einlaufen lassen und vermischen. Ein bisschen Creme auf Seite stellen und mit dem Rest die Hälfte der Keks bestreichen. Die andere Hälfte als Deckel drauf setzen.

Den Puderzucker mit dem Holunderblütensirup glatt streichen und die Kekse damit überziehen. Mit der restlichen Creme kleine Tupfen mit Hilfe einer Spritztülle darauf setzen. Alles gut trocknen lassen.